Lesezeit: 7 Minuten
Twitter-Tipps: LGBTQ im Nahen Osten

Queer-Schnitt der Region

Feature
Follow Friday

Jeden Freitag kuratieren wir fünf Twitter-Accounts zu einem Thema. Anlässlich des gerade zu Ende gegangenen weltweiten »Pride-Month« in dieser Woche: LGBTQ-Aktivismus aus der MENA-Region.

1) Mawjoudin (We Exist)
Das Team der tunesischen NGO machte in diesem Jahre bereits zweimal von sich reden: Es gab die erste Studie über Gewalt gegenüber der LGBTQ-Community in Tunesien heraus und organisierte das erste LGBTQ-Film-Festival des nordafrikanischen Landes.

2) Ameen Rhayem
Im Mai wurden Ameen Rhayems Anstrengungen mit dem Pariser Preis für LGBTQ-Rechte gewürdigt. Als Mitglied der libanesischen NGO »Arab Foundation for Freedoms and Equality« erstellte Rhayem zuletzt eine Übersicht über alle Kandidatinnen und Kandidaten der Parlamentswahlen und deren Einstellung gegenüber LGBTQ-Themen.

3) My.Kali
Ebenfalls mit dem Pariser Preis für LBGTQ-Rechte ausgezeichnet wurde My.Kali aus Jordanien. Seit 2007 versteht sich das zweisprachig erscheinende Online-Magazin als alternatives Sprachrohr für Kunst, Kultur und Themen jenseits der Geschlechter-Binarität.

4) Queer Habibi
Eine Sammlung lasziver LGBTQ-Illustrationen, die die sozialen Netzwerke erhellen. Mal schauen sich zwei Frauen verliebt am Bahnhof der marokkanischen Stadt Kenitra in die Augen, ein anderes Mal räkeln sich zwei muskelbepackte Männer vor der Kulisse des Felsendoms in den Bettlaken. Teils orientalistisch, teils ironisch suggerieren die Motive somit queeren Lebensalltag in der Region.

5) Ikhtyar
Unter der Regierung von Abdelfatah Al-Sisi haben die Repressionen gegen die ägyptische LGBTQ-Community in den vergangenen Jahren massiv zugenommen. Das feministische Kollektiv »Ikhtyar« (Wahl) setzt sich dennoch für sexuelle Gesundheit, Aufklärung und Selbstbestimmung ein. Dabei übersetzt das Team relevante Theoretiker und Theoretikerinnen ins Arabische, um Informationen für alle Landsleute zugänglich zu machen.

Von: 
zenith-Redaktion

Banner ausblenden

zenith417

Die neue zenith ist da!

Die neue zenith-Ausgabe 1/2018 mit einer Neuauflage des Formats Hintergrundgespräch. Im Gespräch mit zenith will Iraks langjähriger Premier Nuri Al-Maliki einiges geraderücken. Er sieht sich als Opfer einer Verschwörung.