Lesezeit: 5 Minuten
Twitter-Tipps: der Krieg im Jemen

»Werden die Warlords denn nie müde?«

Feature
Follow Friday

Jeden Freitag kuratieren wir fünf Twitter-Accounts zu einem Thema. Diese Woche: der Krieg im Jemen.

1) Elias Diab
Der UNICEF-Spezialist für Krisenmanagement twittert aus seinem Arbeitsalltag. Dabei gewährt er spannende Einblicke fernab der üblichen Berichterstattung – in das UNICEF Lagerhaus, die landschaftlich sehenswerte Strecke nach Hudeidah oder den Alltag von Hamza und seinen Brüdern.

  

2) Afrah Nasser
Eine Stimme, die nicht nur selektiv kritisiert: so wichtig wie selten. Die jemenitische Bloggerin und Chefredakteurin des »SanaaReview« lebt derzeit im schwedischen Exil. Für ihre Arbeit erhielt sie 2017 den »CPJ International Press Freedom Award« für besondere Verdienste an der Pressefreiheit.

 

3) Mwatana for Human Rights
Die Organisation dokumentiert und veröffentlicht Menschenrechtsverletzungen im Jemen. Ihre Arbeit brachte den Geschäftsführer sowie eine Vorstandsvorsitzende kurzzeitig in Haft der saudisch-angeführten Militärallianz.

  

4) Hussain Albukhaiti
Der Aktivist lebt derzeit in der jemenitischen Hauptstadt Sana’a. Dass er Huthi-nahe Positionen vertritt, verheimlicht er nicht. Seine Einschätzung zur Hudeidah-Offensive war Teil unserer Presseschau zum Jemenkrieg. Vorsicht: Die Bilder auf seinem Twitteraccount sind häufig sehr drastisch.

 

5) Saudisches Außenministerium
Für die saudische Sicht der Dinge lohnt sich ein Blick auf den Twitteraccount des Außenministeriums. Er dokumentiert die Hilfeleistungen Saudi-Arabiens im Jemen und liefert Einblicke in die Strategieziele der Militärallianz – alles aus Sicht Riads.

Von: 
zenith-Redaktion

Banner ausblenden

zenith 2019-1 Irak Stadt der Dämonen

Die neue zenith ist da!

Diktatoren lieben Altertümer, Dschihadisten hassen sie. Hatra, die Königin der Wüste und Heldin unserer Titelstory, hat auch deshalb eine unglaubliche Geschichte zu erzählen. Eine Geschichte voller Abenteuer, Rätsel und gescheiterten Ambitionen.

Verreisen Sie mit zenith

01. - 10. November 2019
Der Oman ist weltweit bekannt für seine atemberaubenden Landschaften und historischen Stätten, die am Golf ihresgleichen suchen. Der Oman ist aber auch aus kultureller und gesellschaftlicher Perspektive einzigartig. Staatsreligion des Omans ist zwar der Islam, die sehr tolerante und auf Koexistenz basierende Rechtsschule der Ibadiyah lässt aber auch viele andere Religionsgemeinschaften, darunter Christen und Buddhisten, erblühen. Wir bringen Sie in Kontakt mit Vertretern der verschiedenen Glaubensgemeinschaften und der omanischen Regierung, um eine lebhafte Debatte über Religion und Freiheit zu führen.