Lesezeit: 5 Minuten
Twitter-Tipps: Die Lage der Rohingya in Myanmar

Verfolgt, vertrieben, ermordet

Analyse
Follow Friday

Jeden Freitag kuratieren wir fünf Twitter-Accounts zu einem Thema. In dieser Woche: die Lage der Rohingya in Myanmar.

1) Thant Myint-U

That Myint-U ist myanmarischer Historiker und Autor, er war früher Berater des Präsidenten Thein Sein und gründete den »Yangon Heritage Trust«. Das Magazin Foreign Policy wählte ihn 2013 zu einem der »100 wichtigsten Intellektuellen der Welt«. Myint-U twittert hauptsächlich zur Geschichte seiner Heimat Myanmar.

 

 

2) Jacques Leider 

Der französische Geschichtswissenschaftler Jacques Leider hat sich intensiv mit dem Königreich Arakan beschäftigt, einem frühneuzeitlichen Reich auf dem Staatsgebiet des heutigen Myanmar. Seit 2001 leitet Leider den dortigen Ableger der »École française d'Extrême-Orient« in Rangun. Mit den muslimischen Rohingya beschäftigt er sich vor allem aus historischer Perspektive.

 

 

3) Andrew Marshall

Andrew Marshall ist britischer Journalist und Schriftsteller und lebt in Bangkok. 2014 wurde er gemeinsam mit Jason Szep für seine Reportagen über die Verfolgung der Rohingya mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet. Seit der Verhaftung und Verurteilung zweier Journalisten der Nachrichten-Agentur Reuters beschäftigt er sich wieder intensiv mit der Situation in Myanmar.

 

 

4) Pierre Peron 

Pierre Peron ist Sprecher des UN-Amts für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (UNOCHA) in Myanmar. Peron ist in der ehemaligen Hauptstadt Rangun stationiert und twittert vor allem zur Lage der Rohingya im Land. Dank seiner Position ist er eine der besten Quellen, um Informationen selbst aus abgelegenen Landesteilen zu bekommen.

 

 

5) Zaw Htay

Zaw Htay ist Sprecher des myanmarischen Militärs und eine der wichtigsten Quellen für Journalisten und andere politischen Beobachter, um zu erfahren, wie die Armeeführung sowie Regierungschefin Aung San Suu Kyi denken.

 

 

Von: 
zenith-Redaktion

Banner ausblenden

Newsletter 2

Der heiße Draht

Frische Analysen, neue Podcast-Folgen, exklusive Einladungen zu Hintergrundgesprächen und Werkstattberichte: Jeden Donnerstag erhalten tausende Abonnenten den zenith-Newsletter. Sie  wollen auch auf dem Laufenden bleiben? Dann melden Sie sich hier kostenlos an.

Banner ausblenden

Corona Newsletter

Ein Virus geht um die Welt

Wie verändert das Corona-Virus den Nahen Osten, Nordafrika und Zentralasien? Jede Woche gehen wir dieser Frage in unserem Newsletter »20 Sekunden« nach. Lesen Sie Einschätzung von Experten vor Ort, verschaffen Sie sich einen Nachrichtenüberblicken und erfahren Sie, was Sorge und was Hoffnung macht. Jeden Freitag kostenlos in Ihrem Posteingang.